Ankündigung: Blogtour „Die 13. Jungfrau“

Morgen geht sie los – die Blogtour zu „Die 13. Jungfrau“!

Und es ist wirklich zu passend, was Amazon mir heute als Lektüre vorschlägt:

Amazon

In diesem Sinne – wer noch schwankt, ob er sich Die 13. Jungfrau herunterladen soll oder nicht, im Rahmen der mulitmedialen Blogtour werden verschiedenste Aspekte um und übers Buch beleuchtet. Den Auftakt macht eine Buchvorstellung mit Lesung, es folgen Einblicke über die Entstehung, ein Dialog der Schwestern Melwyn und Elestren. Natürlich werden sowohl die nordische Mythologie als auch das Vorkommen von kämpfenden Frauen (Thema Schildmaid) vorgestellt. Eine Betrachtung des Religionskonflikts, ein Rund“flug“ zu den Schäuplätzen des Buches und ein Interview mit mir runden die Tour ab.

Blogtour

Verpasst keinen der Beiträge und nehmt gleichzeitig am Gewinnspiel teil.

Der Verlag Schruf&Stipetic hat als Hauptgewinn 2×1 E-Book „Die 13. Jungfrau“ im Wunschformat bereitgestellt und ich steuere als weitere Preise 1 Notizbuch im Buchdesign sowie 3×1 Kuvert mit Coverpostkarten (mit Wunschzitat und Widmung) bei.

In diesem Sinne: Stay tuned!

Veröffentlichung eBook only

Die 13. Jungfrau

Coming of Age im Frühmittelalter voller Dramatik und Romantik.
Ein modern erzählter historischer Roman über die Reise der jungen Melwyn von Cornwall nach Flandern.

ebookreaderViele Mythen ranken sich um die Stadtheilige von Köln und ihre elf jungfräulichen Hofdamen. Doch bis zum heutigen Tag bleibt das Schicksal der 13. Jungfrau ein Rätsel.

Zur Zeit der Wikingerüberfälle verlässt die junge Melwyn im Gefolge einer Fürstentochter ihre Heimat Cornwall. Um die Anerkennung ihres Vaters zu gewinnen, schwört die Bastardtocher eines Edelmanns, sich um die jüngere Halbschwester zu kümmern. Als ein Sturm die Reisenden nach Köln verschlägt, geraten die jungen Frauen in Gefahr. Beim verzweifelten Versuch, ihre Schwester zu retten, lädt Melwyn große Schuld auf sich, ehe sie beginnt, ihren eigenen Wert als Schildmaid zu erkämpfen.

Wer war die 13. Jungfrau?

Katharina Münz: Die 13. Jungfrau
Schruf & Stipetic GbR
ISBN: 978-3-944359-13-7
Seiten: ca. 450
Format: epub/mobi
Erscheinungstermin: 30. November 2015

Shoplink
Leseprobe
Beiblatt zu DIE 13. JUNGFRAU
Personen- und Ortsliste
Hinweise zur Aussprache

Weiterlesen

Achtung, tieffliegender Fehdehandschuh!

Jetzt ist es passiert. Wieder einmal. Ich wurde herausgefordert.

Bereits DIE 13. JUNGFRAU Anfang des Jahres habe ich in einem Wortzahl-Kampf, damals mit Rudolf Hinterding geschrieben. Ähnlich wie beim NaNoWriMo haben wir uns täglich gegenseitig mit den jeweils erreichten Wortfortschritt angestachelt, fleißig am Ball zu bleiben.

Und nun hat mich Andrea Schrader, meine künftige Autorenkollegin bei Schruf&Stipetic herausgefordert.

Sie nimmt klassisch am NaNoWriMo teil, während ich wohl zuerst mein tägliches Schreibpensum auf die Fertigstellung des Weihnachtsprequels legen werde, ehe ich mich der Fortsetzung von Melwyns Abenteuern zuwende.

Über den Fortschritt des Schreibbattles werden wir auf Twitter berichten, also: Stay tuned!

Für all diejenigen, die sich jetzt – so wie ich vor zwei Jahren – fragen, was zum Kuckuck bitte ein NaNoWriMo ist … Andrea ist so nett, alles in ihrem Fehdebeitrag zu erklären …

50.000 Wörter in 30 Tagen

von Andrea Schrader

NaNoWriMo, ich komme!

National Novel Writing Month – das bedeutet NaNoWriMo ausgeschrieben. Und es heißt, dass ich vorhabe, im November 50.000 Wörter zu schreiben. 1667 Wörter am Tag, um genau zu sein. Aber, ich denke ja realistisch. Ich werde dieses Ziel wahrscheinlich nicht erreichen und mir deswegen ein persönliches stecken, das etwas niedriger liegt.

Mehr lesen ->

„Wir Autoren schreiben niemals gleich so perfekt, dass es in Druck gehen kann“

… sagt Tanja Kinkel im Interview auf kapitel eins, und was soll ich sagen?

Sie hat recht!

Am Donnerstag erreichte mich ePost vom Verlag: Nachdem das Lektorat abgeschlossen ist, ging das Manuskript von DIE 13. JUNGFRAU nun im nächsten Überarbeitungsschritt ins Korrektorat, auf dass hoffentlich auch die letzten, sich hartnäckig versteckenden Fehler entdeckt werden.  Weiterlesen

Der nächste Schritt …

Katharina MünzDer Veröffentlichungstermin von „Die 13. Jungfrau“ rückt unaufhörlich näher …

Beim Verlag Schruf&Stipetic ist mein Autorenportrait online gestellt worden.

Ich freue mich unheimlich über die mir zugeordnete „Postkarte“ (links im Bild) auf der Verlags-Startseite.

Damit ist es meinen Verlegerinnen gelungen, die Atmosphäre von „Die 13. Jungfrau“ perfekt einzufangen.

© Beitragsbilder: Verlag Schruf&Stipetic

Weiterlesen

Social Media für Autoren – Teil I F…facebook

„Social Media“ und ich … Ich geb zu: ich hab’s nach Kräften versucht, zu vermeiden, denn das Ganze ist mir ja mehr als suspekt. Eigentlich.

Aber als gestern die Liste mit (echt schönen) Interviewfragen für ein Autorenportrait eintrudelte, garniert mit dem expliziten Wunsch nach Links zu Blog, Facebook, google+, twitter … tja, da hab ich mich dann „ergeben“.

Ich meine, schließlich hat mein Verlag ja auch eine tolle, informative Facebook-Seite – da bietet es sich an, dem nicht nachzustehen.

Doch wie? – Damit es andere „Social Media Rookies“ einfacher haben als ich, dokumentiere ich meine Vorgehensweise …

Weiterlesen

Absage [Edit:] Gesamtmanuskriptanforderung 2 (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig XII)

Sodele, gerade kam der Postler und brachte die Absage von dem kleinen Printverlag.

Bin gerade ein bisschen geknickt.
Nachdem er die Gesamtmanuskript-Prüfung mit der Bitte um Exklusivität verbunden hatte, erwartete ich eigentlich – wenn schon Absage – dann eine qualifizierte.
Und keine Standardabsage (mit dem Wort “Formbrief” drin) unter Hinweis auf “die Vielzahl der unverlangt eingesandten Manuskripte”. Und das Ganze garniert mit einem Flyer, der sündhaft teure Wochenend-Schreibseminare (veranstaltet vom Verleger) anpreist.
Aber niemals aufgeben, niemals kapitulieren!
Ich habe mich sofort ans Telefon geklemmt und bei den anderen Interessenten (mittlerweile hatte ja auch eine Kleinverlegerin hier aus der Region Interesse angemeldet) angerufen.
Dieses Mal war Frau Stipetic vom Schruf&Stipetic am schnellsten und hat das GM angefordert – das bereits per eMail an sie rausgegangen ist.

Gesamtmanuskriptanforderung #2 (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig IX)

Was antwortet man darauf?

Da Frau Stipetic sich nicht binnen der angekündigten Frist von 14 Tagen gemeldet hatte, sicherte ich auf Drängen des kleinen Verlags aus dem Rheinland dem bereits exklusiv das Gesamtmanuskript zu, sobald es fertig ist.
Und heute war das in meinem Postkasten:
Sie haben mir beim Meet & Greet des BVjA auf der Leipziger Buchmesse Ihren Roman “Die 13. Jungfrau” vorgestellt. Inzwischen habe ich mir das Exposee und die Leseprobe genauer anschauen können. Die Geschichte und auch Ihr Schreibstil gefallen mir sehr gut und ich würde gerne das ganze Buch lesen. Wenn wir als kleiner E-Book-Verlag für Sie interessant sind, dann schicken Sie uns doch bitte das gesamte Manuskript.
Hätte das nicht etwas früher eintreffen können? Sie war doch am Telefon und auch in Leipzig so sympathisch und so, wie sie schreibt, spürt man ihre Begeisterung für meinen Text.
Nun ja, es kommt, wie es kommt. Ich habe gelernt, mich an Zusagen zu halten, und das werde ich auch tun.
Ich hoffe, Frau Stipetic kann das verstehen.

Edit: Ja, sie kann. Ich habe so eine nette und verständnisvolle Antwort erhalten. *seufz*