Aus dem Fundus der Autorin: Zauberstäbe – oder War Harry Potter auch nur ein Wikinger?

Einen Hinweis auf diesen Artikel von Medievalhistories.com hatte ich jüngst in der Mailbox:

Magic Viking Staffs

The staff or wand was an important accessory used by the Völva when carrying out seid or magic. New book explores the staffs in their literary and archaeological contexts

weiterlesen ->

Meine Übersetzung und Gedanken dazu:

Magische Wikinger-Zauberstäbe

Der Stab oder die Rute war ein wichtiges Accessoire, das die Völva bei der Ausführung von Seiðr oder Magie benutzte. Ein neues Buch erforscht die Zauberstäbe in ihren literarischen und archäologischen Zusammenhängen.

Ganz besonders amüsant finde ich bei diesem Artikel ja diesen Abschnitt:

In einem neuen Buch kehrt Leszek Gardeła zu einem Thema zurück, über das er seine Dissertation im Jahr 2008 schrieb und es auch später in einer Reihe von kürzeren Artikeln im Laufe der Jahre behandelte, angefangen mit einem ersten Exposé, Into Viking Minds: Reinterpretieren der Stäbe der Zauberkunst und Unravelling Seiðr, das 2008 veröffentlicht wurde. Der Gegenstand dieses fortgesetzten Interesses ist einer der umstritteneren Funde von Wikingergräbern -langen Eisenstangen. Ursprünglich als Bratspieß verstanden, wurden sie später mit entsprechenden Stäbchen aus Holz zusammengefasst und werden nun allgemein als Zauberstäbe verstanden, die von professionellen Zauberern und Zauberern bei der Durchführung von Seiðr verwendet werden.

Bratspieß! Ganz ehrlich, ich bin beim ersten Lesen des Artikels vor Lachen auf dem Boden gelegen! Bratspieß!

Ja, wenn der Archäologe nicht weiß, was das Fundstück sein könnte, dann macht er entweder einen „rituellen Gegenstand“ daraus (ich winke mal kurz zu Christoph von Wikingersilber, weil mir die angeregte Diskussion über dieses Thema auf dem Wikingerfest des Adventon Histotainment Parks in den Sinn kommt) – oder einen … Bratspieß!

Köstlich. Gleich im doppelten Wortsinne.

Tja, jetzt bleibt nur noch die Frage zu klären, ob es sich bei Harry Potter angesichts seines Zauberstabs um einen Nachfahren der Wikinger handelt. Nun ja, Genanlysen deuten darauf hin, dass die Inselbewohner immerhin zu einem Viertel angelsächsischer Herkunft – und stammen somit von den gleichen germanischen Stämmen ab wie wir Deutschen.

Aber macht das etwas?
Ich denke nicht, denn sind wir nicht alle ein bisschen Wikinger im Herzen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s