Ich bin dann mal weg …

Ich bin dann mal weg, denn die letzten Schritte vor der Veröffentlichung von „Falkenherz – Bewährung der Schildmaid“ benötigen meine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Dazu gehört, das Manuskript selbst noch einmal – zum gefühlt hundertdrölfzehnten Mal – zu lesen. Zur Abwechslung mal in der Print-Vorlage formatiert (es ist unglaublich, wie anders man ein und denselben Text dann liest) und alle notwendigen Änderungen werden parallel per „Änderungen nachverfolgen“ im Originaldokument vollzogen – damit kein grässliches Kuddelmuddel entsteht, wenn das Manuskript aus dem Lektorat zurückkommt.

Ich meine, ja – ich liebe meine Texte. Anders könnte ich mir gar nicht vorstellen, zu schreiben. Auch wenn es bei meinen Söhnen zu hochgezogenen Augenbrauen führt, wenn sie mich fragen: „Zum wievielten Mal liest du jetzt dein Buch?“ Ich weiß es nicht. Und nein, es macht irgendwann keinen Spaß mehr.

Aber dann besinne ich mich auf eine gute alte isländische Tugend, die Melwyn sicher gefallen würde:

erst machen wir es

„Erst machen wir es, dann mögen wir es.“

In diesem Sinne: Ich bin dann mal weg …

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Ich bin dann mal weg …

    • Ja, und es dauert einerseits viel zu lange und geht andererseits viel zu schnell.
      Und dann ist sonst noch so viel zu beachten!
      Ich kann jedem wirklich nur empfehlen, im Vorfeld mal mit einem Kurzroman oder einer Kurzgeschichten-Sammlung die Abläufe auf Amazon zu üben.
      Muss ja keiner mitkriegen, wenn man es nicht so vorlaut herausposaunt wie ich 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s